Johanna und Angelina, 4b: Die Idee

Es war ein mal ein Mädchen. Es war sehr arm, denn ihre Eltern hatten keinen Beruf. Ihre Mutter erwartete ein Baby. Ein Junge sollte es werden. Doch die Mutter  hatte keine Hebamme, die ihr bei der Geburt helfen kann. Eines Tages gingen sie zum König. Sie baten ihn darum, dass er ihnen hilft. Sie gingen ins Schloss. Auf einmal las die Mutter etwas vor:“ Der wertloseste Tag ist der, wo man nicht gelacht hat.“ Sie gingen wieder raus aus dem Schloss. Einen Tag danach kam der Kleine auf die Welt. Sie nannten ihn Jakob. Sie waren sehr froh und lachten. Das Mädchen hatte eine Idee und dachte  nach:“ Erst das Gedicht, dann die Geburt.“ Sie ging zu ihrem Vater und sagte  ihre Idee: „Du könntest doch Straßenmusik machen und damit Geld verdienen.“ Er sagte, dass die Idee gar nicht so schlecht ist. Und ein paar Tage später kam er mit einem vollen Becher  nach Hause.  Er machte es jetzt jeden Tag und kam immer mit einem vollen Becher nach Hause. Die Familie wurde sehr glücklich und war nicht mehr arm.