Informationen zu Corona

Liebe Eltern, liebe Kinder,
da wir nach den Herbstferien gemäß den Anweisungen alle 20 Minuten die Klassenzimmer lüften werden, sollten alle Kinder auf ausreichend warme Kleidung achten (am besten verschiedene „Schichten“; Mütze, Schal).

Kinder, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Schule nur nach Vorlage eines negativen Covid-19-Tests besuchen.

Bitte beachten Sie auch den neuen Hygieneplan 6.0:

Hygieneplan 6.0 des Hessischen Kultusministeriums gültig ab 19. Oktober 2020
Änderungen im Hygieneplan 6.0
Anlage 1: Aktuelle Hygienemaßnahmen für Kinder und Jugendliche an den Schulen des Landes Hessen
Anlage 2: Sportunterricht und außerunterrichtliche Sport- und Bewegungsangebote während der
Corona-Pandemie
Anlage 3: Musikunterricht und außerunterrichtliche musikalische Angebote während der Corona-Pandemie
Anlage 4: Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen

Ergänzend zu Hygienplan 6.0/ III.2 Hygienemaßnahmen/ Raumhygiene:
Empfehlungen des Bundesumweltamtes zum Lüften in Schulen

Hygiene- und Verhaltensplan Corona der Ahornschule Lütter gültig ab 17.8.2020

Hygienekonzept für den Sportunterricht an der Ahornschule für das Schuljahr 2020/21

Information des Kreisgesundheitsamtes zu § 3 Abs. 2 der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus
Die Vorschrift lautet wie folgt:
Schülerinnen, Schüler und Studierende dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19 aufweisen oder in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt. Satz 1 gilt nicht, soweit Angehörige desselben Hausstandes aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in Kontakt zu infizierten Personen stehen.
Seitens des Kreisgesundheitsamtes wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Regelung in der Verordnung keine zusätzliche ärztliche Bescheinigung oder Bescheinigung des Kreisgesundheitsamtes für Geschwisterkinder erforderlich ist.